SongBeamer Forum Foren-Übersicht SongBeamer Forum
Das Forum zur Software SongBeamer
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Impressum

Störungen von Funkstrecken auf Grund von LTE-Sendebetrieb
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    SongBeamer Forum Foren-Übersicht -> Technik Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AndreL



Anmeldedatum: 15.04.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: Sa Jan 15, 2011 5:44 pm    Titel: Störungen von Funkstrecken auf Grund von LTE-Sendebetrieb Antworten mit Zitat

Hat jemand schon feststellen müssen, das auf Grund von unmittelbare Nachbarschaft von LTE-Sendemasten es zu Störungen der Funkstrecken gekommen ist?

http://www.ltemobile.de/lte-verfuegbarkeit/

Wie wirkt sich diese Störung bei euch aus?

Bin gerade auf Fehlersuche, weil unsere Funkmikros in letzter Zeit Störgeräusche produzieren. Diese Äußern sich durch Pfeifen und Rauschen aus den LS. Andere Fehlerquellen wie Kabeldefekt usw. wurden schon überprüft und können ausgeschlossen werden. In unmittelbarer Nachbarschaft( 1km entfernt) steht bei uns ein LTE-Sendemast laut Zeitungsberichten, Telekomaussage und Internetartikel.
_________________
Gott mit meiner Begabung zu dienen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GuenterBe



Anmeldedatum: 26.02.2009
Beiträge: 33
Wohnort: Eisenach

BeitragVerfasst am: Sa Jan 15, 2011 6:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wohnst Du in einem Gebiet, das gekennzeichnet ist?

In welchem Frequenzbereich arbeiten Deine Funkmikros?


Gruß Günter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AndreL



Anmeldedatum: 15.04.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: Sa Jan 15, 2011 6:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja

812,800MHz
_________________
Gott mit meiner Begabung zu dienen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GuenterBe



Anmeldedatum: 26.02.2009
Beiträge: 33
Wohnort: Eisenach

BeitragVerfasst am: Sa Jan 15, 2011 10:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ist die Frequenz Eures Mikros änderbar? Oder könnt Ihr Euch ein Leihgerät mit einstellbaren Frequenzen in diesem Bereich beschaffen um die benachbarten Frequenzen auf Störungen zu kontrollieren?

Im Bereich von 811 bis 821MHz liegt der Downlinkbereich von T-Mobile. Da lässt sich doch bestimmt auch ein telefonischer Ansprechpartner finden.
Wie schaut es an den Wochentagen zu werktäglichen Zeiten aus? Da müssten sich die Störungen verstärkt bemerkbar machen, Sonntagvormittag/-nachmittag sollte eigentlich momentan noch "Stille" sein.

Gruß Günter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AndreL



Anmeldedatum: 15.04.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: So Jan 16, 2011 12:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nein die Frequenzen bei dem Mikro lassen sich nicht verändern, sie sind fest. Es ist ein AKG WMS 40 PRO Dual.

Mit dem Leihgerät werde ich einmal ausprobieren und später noch mal etwas dazu schreiben.

Wo hast du die Angaben für den Frequenzbereich des Downlink her?

Habe Ihn gefunden: http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1932/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/RegulierungTelekommunikation/Frequenzordnung/OeffentlicherMobilfunk/VergabeVerfahrenDrahtlosNetzzugang/vergabeVerfahrenDrahtlosNetzzugang_node.html

Wie kann ich am Besten den Ansprechpartner finden?

An Wochentage werde ich mal überprüfen ob die Störung auch da ist.

Mir ist es nur durch Proben (Samstag Vormittag bis Nachmittag und Abend) und Gottesdienst (Sonntag Vormittag) die Störungen aufgefallen.

Wieso sollte die Telekom nur zu bestimmten Zeiten funken?
_________________
Gott mit meiner Begabung zu dienen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gebert



Anmeldedatum: 10.06.2007
Beiträge: 266
Wohnort: Denkendorf

BeitragVerfasst am: Sa Jan 22, 2011 9:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn da am WE wenig Traffic ist, der Träger ist aktiv und sendet.

Bei der Telekom wirst Du niemanden erreichen, wirst immer in irgendwelchen Callcentern hängen bleiben. Ich würde es über die Bundesnetzagentur, über die für Dich zuständige Niederlassung, probieren. Die sind meist sehr umgänglich und geben Auskunft.

Viele Grüße

Andreas Gebert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Immi89



Anmeldedatum: 02.09.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Fr Sep 02, 2011 8:51 pm    Titel: LTE-Problem Antworten mit Zitat

Wenn es jetzt schon zu Störungen durch LTE kommt wird es zukünftig eher schlimmer als besser.
Am besten ihr verkauf das Mikrofon, solange es noch legal betrieben werden kann und jmd. Anderen einige Zeit etwas bringt. (ab 2016 ist es Illegal das Ding einzuschalten!)
Für eure Anwendung würde ich ein Mikro nehmen, welches im Bereich von 710-790Mhz sendet und die Frequenz änderbar ist.
Da in diesem Bereich auch die DVB-T Übertragung stattfindet, müssen diese Frequenzen bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden.
Diese prüft ob es vor Ort zu Störungen durch oder von DVB-T kommt.
Da dieser Aufwand mit hohen kosten Verbunden ist, rate ich euch zudem, einen Befreiungsantrag zu stellen.
Siehe dazu § 8 VwKostG und § 2 FSBeitrV.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Udod



Anmeldedatum: 13.09.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: Di Sep 13, 2011 10:28 am    Titel: Antworten mit Zitat

glaub die Frequenzen sind 800,850,1900,2100 bei HSDPA. Vielleicht liegt es am Empfänger? Die Mikros selbst werden es wohl nicht sein wenn es denn bei mehreren auftaucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22



Anmeldedatum: 14.05.2006
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: Mo Sep 19, 2011 6:40 am    Titel: Re: Störungen von Funkstrecken auf Grund von LTE-Sendebetrie Antworten mit Zitat

AndreL hat Folgendes geschrieben:
Hat jemand schon feststellen müssen, das auf Grund von unmittelbare Nachbarschaft von LTE-Sendemasten es zu Störungen der Funkstrecken gekommen ist?


Wir hatten gestern zum ersten Mal Störungen.

AndreL hat Folgendes geschrieben:
http://www.ltemobile.de/lte-verfuegbarkeit/


Sehr interessant.

AndreL hat Folgendes geschrieben:
Wie wirkt sich diese Störung bei euch aus?


Unterbrechungen als ob das Mikro gar nicht eingeschaltet wäre.

AndreL hat Folgendes geschrieben:
In unmittelbarer Nachbarschaft( 1km entfernt) steht bei uns ein LTE-Sendemast laut Zeitungsberichten, Telekomaussage und Internetartikel.


Unser Nachbar, eine alte Tuchfabrik, hat schon seit Jahren einen D2 Mast und auf dem Schornstein E-Plus. Da liegt die Vermutung sehr nah. Im web konnte ich noch nichts finden.

Lutz


Zuletzt bearbeitet von elo22 am Di Sep 20, 2011 12:01 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
elo22



Anmeldedatum: 14.05.2006
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: Mo Sep 19, 2011 6:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

GuenterBe hat Folgendes geschrieben:
Ist die Frequenz Eures Mikros änderbar?


Ja, wird am WE geändert. Wird aber nicht einfach bei 4 Mikros.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gebert



Anmeldedatum: 10.06.2007
Beiträge: 266
Wohnort: Denkendorf

BeitragVerfasst am: Mo Sep 19, 2011 6:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

D- und E-Netz stören die Funkmikros nicht, solange man in allgemein zugeteilten Frequenzen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
elo22



Anmeldedatum: 14.05.2006
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: Di Sep 20, 2011 12:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

gebert hat Folgendes geschrieben:
D- und E-Netz stören die Funkmikros nicht, solange man in allgemein zugeteilten Frequenzen ist.


Bisher hatten wir auch keine, die Mikros sind seit März 2009 im Einsatz. Da waren die Sender schon da. Bin nachher vor Ort und sehe mir die Antennen an ob sich da was verändert hat.

Edit: Ja es sind neue Antennen da. Ob das LTE ist kann ich nicht sagen.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AndreasH



Anmeldedatum: 18.07.2008
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: Mi März 14, 2012 7:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem einen interessanten Artikel auf der Sennheiser Homepage zu LTE gelesen.
Sennheiser Homepage->Aktuelles zu Frequenzen->Special zur Entschädigungsleistung

Kurz zusammengefasst:
Wenn man Störungen durch LTE hat und mit seinen Mikros nicht auf eine andere Frequenz
ausweichen kann, gibt es die Möglichkeit unter bestimmten Bedingungen vom Bund eine
Entschädigungleistung zu erhalten. Entweder die Kosten für eine Frequenzänderung durch
den Hersteller oder einen Restwert für das Gerät.

Viele Grüße,

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LennartS



Anmeldedatum: 22.03.2009
Beiträge: 104

BeitragVerfasst am: Do März 15, 2012 11:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,
die Aussage ist richtig. Das Problem an der Geschichte ist nur, das sind rund 125 bis 150Mio Euro, und wenn die leer sind, sind die leer und wer zuerst kommt, hat gewonnen.

Aber jetzt zu nem Schnellschuss verleiten lassen, wäre kritisch, nur wenn einer jetzt schon Probleme hat!

Und achtet bitte darauf: Der Ausweichbereich 710 - 790 MHz ist Anmelde- und Gebührenpflichtig, also da gleich noch eine Gebührenbefreiung beantragen! (Gilt für Kirchen, Gemeinden, etc..)

Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dietmar



Anmeldedatum: 21.05.2007
Beiträge: 53
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: Mi Apr 11, 2012 5:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Firmen audio technica und beyerdynamic haben die Abwrackprämien/Upgrade-Aktionen verlängert. Gerne dürft Ihr mich anrufen um das Frequenzwirrwarr entschlüsselt zu bekommen. 02053-923793

Nur der von Steuergeldern lebt erhält eine Gebührenbefreiung. Bitte anderslautende Bescheide mir zuschicken.

Gruß
Dietmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
HannesB



Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Di März 19, 2013 9:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ist es bereits 2013 und es gibt immer noch Fragen zu Funkfrequenzen.
1. Frage: Gibt es bereits eine freie Gemeinde ( die ja in der Regel nicht von Steuern lebt ) die eine Gebührenbefreiung erreicht hat?
2. Frage: Bekommen wir als Audiotechnik-Laien eine Genehmigung für den Bereich 720 - 790 MHz? Da spricht der Paragraph immer von professionellen Anwendern bzw. Veranstaltungstechnikern.

Gruß Hannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dietmar



Anmeldedatum: 21.05.2007
Beiträge: 53
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: Mi März 20, 2013 9:02 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mir ist keine Gemeinde bekannt die eine Befreiung der Gebühren erhalten hat. Im Gesetz heißt es, dass die von Steuern leben eine Gebührenbefreiung beantragen können.

Der Bereich 700 MHz ist bei der nächsten Wellenkonferenz weg. Wie bei LTE.

Ich empfehle 500 Mhz, da sollte man lange etwas von seiner Funke haben. Alle Beantragungen in diesem Frequenzbereich sind für Gemeinden genehmigt worden.

Gerne persönlich auch ausführlicher.

LG, Dietmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
HannesB



Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Do März 21, 2013 7:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Very Happy Hallo Dietmar, danke für die Antwort.
Im 500er Bereich habe ich nur Profi-Geräte im 4 stelligen Bereich gefunden.
Da wir in unserer Gemeinde 5 Funkstrecken (2 Hand- und 3 Nackenbügelmikros im 800er Bereich) im Einsatz haben, und ich auch weiterhin mind. 4 Strecken behalten möchte, ist mir das zu teuer.
Hohe Qualitätsansprüche haben wir auch nicht, da nur Laien bei Gesang und Instrumenten am Werk sind.
Wichtig ist nur eine gut funktionierende Funkstrecke.
Deshalb gehen meine Überlegungen auch in Richtung 1,8 od. 2,4 GHz.
Unsere Gemeinde liegt in einer sehr ländlichen Gegend. Wlan Hotspots sind mir hier keine bekannt. Unser Pastor kann auf seinen WLan - Router verzichten und so sollte es wenig Störungen geben.
Oder hast du da bereits andere Erfahrungen gemacht?
Oder gibt es 500er Funkstrecken auch billiger? Oder gebraucht?
Embarassed Entschuldige die vielen Fragen, aber es ist schon ein anspruchsvolles Thema. Da hat es der Techniker nicht leicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AndreasH



Anmeldedatum: 18.07.2008
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: So Apr 28, 2013 5:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dietmar,

wie sieht eine solche Beantragung von Frequenzen eigentlich ganz praktisch aus?

Was wird genau beantragt, Funkstrecken in einem Frequenzbereich oder genaue
Frequenzen für jede Funkstrecke?

Ich weiss ja heute noch nicht, welche Frequenzen in einem Frequenzbereich wirklich funktionieren.

Wir haben aktuell 3 Sennheiser Funkstrecken 300er G2 im D-Band (780-822 MHz).
Man kann diese Funkstrecken für ca. 270,- Euro pro Stück umrüsten, ich muss
mir noch überlegen, ob das für uns Sinn macht, da die Geräte schon ein paar Jahre alt sind ...
Vielleicht benutzen wir die Strecken auch einfach weiter, bis LTE zuschlägt oder
Ende 2015 erreicht ist und kaufen dann neu.

Viele Grüße,

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
SongBeamer Team


Anmeldedatum: 14.11.2003
Beiträge: 5346

BeitragVerfasst am: Di Apr 30, 2013 12:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist leider nicht möglich, einen kompletten Frequenzbereich anzumelden. Du mußt dir also ein paar Frequenzen aussuchen. In der Regel sind die Frequenzen frei, die nicht von einem DVBT Sender blockiert werden. Tabellen mit DVBT Frequenzen findest du im Internet. Von Shure gibt es das Tool "Wireless Workbench". Da kannst du eine PLZ eingeben, und dann herausfinden, welche DVBT Sender bei dir in der Nähe sind. Meine Praxiserfahrung ist, daß dies ein guter Anhaltspunkt ist, aber man darf sich auch nicht 100% drauf verlassen. In meiner Gemeinde sind ein paar Frequenzen belegt, für die ich momentan keine logische Erklärung finde. Abgesehend davon können sich DVBT Sender auch mal ändern. Ich hab mal getestet... die Reichweite der Funkmikros geht ungefähr bis zum Nachbargebäude. Trickreich wird es also vor allem dann, wenn deine Nachbarn auch fleißig Funkmikros nutzen. Dann sollte man sich etwas absprechen.

Ich würde in deiner Stelle in die Frequenzliste von deinen Geräten schauen, und dann versuchen dort 1 bis 2 Frequenzbänke anmelden. Bei uns in der Gemeinde sind bei Sennheiser auf jeder Bank mindestens 10 freie Frequenzen. Die Wahrscheinlichkeit ist also recht groß, daß du deine 3 Funkmikros problemlos unterbringst.

Sehr interessant finde ich übrigens auch das Video Drahtlos-Seminar von Audiotechnica - Ausschnitt Mehrkanalbetrieb.
_________________
Gruß, Sebastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dietmar



Anmeldedatum: 21.05.2007
Beiträge: 53
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: Do Jun 13, 2013 6:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

habe erst jetzt Deine Frage gelesen, Entschuldigung.

Die Anmedeprozedur gehe ich mit Dir am Besten telefonisch durch. Ich bin unter 02053-923793 zu erreichen.

Viele Grüße, Dietmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
AndreasH



Anmeldedatum: 18.07.2008
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: So Nov 15, 2015 8:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

da es ja bald soweit ist und Ende 2015 der Frequenzbereich 786-822 MHz nicht mehr benutzt werden dürfen, wollte ich nachfragen was ihr gemacht habt
bzw. vorhabt?

Da bei uns Ende letzen Jahres eine Funkstrecke kaputt gegangen ist, haben wir unsere Funkstrecken durch neue im 1800 MHz Band ersetzt und die restlichen verkauft.

Die Erfahrung nach einem 3/4 Jahr mit 1800 MHz: Funktioniert stabil nur ist die Reichweite geringer (wieviel kann ich nicht genau sagen).

Viele Grüße,

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DennisWoydack



Anmeldedatum: 12.12.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Mi Dez 16, 2015 8:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Könnte man die Frequenzen nicht einfach umstellen ,auch bei alten Mircos?
Die sind nämlich sehr Teuer!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sebastian
SongBeamer Team


Anmeldedatum: 14.11.2003
Beiträge: 5346

BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frequenzen bei den Funkmikros lassen sich nur im vom Hersteller festgelegten Frequenzbereich umstellen. Der ist meist relativ klein. Es gibt aber Mikros, die vom Hersteller kostenpflichtig auf einen anderen Frequenzbereich umgerüstet werden können. Das ist günstiger als ein neues Mikro, aber man muß sich trotzdem überlegen, ob sich das bei einem relativ alten Mikro lohnt.
_________________
Gruß, Sebastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AndreasH



Anmeldedatum: 18.07.2008
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 4:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hatte mir auch überlegt, ob ich den Frequenzbereich ändern lasse. Allerdings ist das mittlerweise relativ teuer (min. 300,- Euro pro Funkstrecke) und bei dem 9 Jahre alten System das wir hatten, wird die Änderung auch nicht mehr angeboten.

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    SongBeamer Forum Foren-Übersicht -> Technik Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de