Problem: Kamera und Songbeamer

Alles zu Technik in der Gemeinde
Antworten
jan0469
Beiträge: 2
Registriert: So Mär 17, 2019 10:40 am

Problem: Kamera und Songbeamer

Beitrag von jan0469 »

Liebes Team,

erst ein kurze Vortstellung. Wir feiern monatlich einen modernen Gottesdienst. Ich steuere drei Beamer und Leinwände gleichzeitig an. Der Gottesdienst wird gefilmt, damit auch die Besucher im hinteren Raum dabei sein können. Dazwischen werden Liedfolien durch den Laptop aufgelegt. Nun muss ich immer hin und switchen, aber die Laptops brauchen immer zwei bis drei Sekunden, um sich wieder neu aufzubauen - benutze einen kleinen switcher. Die Kamera und der Laptop wird über HDMI an die Beamer verbunden.

Nun meine Frage: Gibt es eine Software oder Hardware, die dieses analoge Umschalten ersetzt und es sich sofort umstellt. Das wäre eine riesige Erleichterung für alles. Ich würde mich über Hilfe riesig freuen.

Herzliche Grüße
Jan, Bückeburg
flobse
Beiträge: 58
Registriert: Fr Mai 01, 2009 9:51 pm
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von flobse »

Wenn Du finanzielle Resourcen hast, kannst Du z.B. ein Video-Mischer u.a. von www.blackmagicdesign.com verwenden. Für den geforderten Fall ist der sicher überdimmensioniert, dafür bietet er aber auch viele weitere Möglichkeiten.
So viele Menschen wollten Gott sein –
aber nur ein Gott wollte Mensch sein!
jan0469
Beiträge: 2
Registriert: So Mär 17, 2019 10:40 am

Beitrag von jan0469 »

Hallo,
kannst Du mir sagen, welches Produkt du genau meinst. Da gibt es sehr viele Produkte und es würde mir sehr helfen.
Herzliche Grüße
Jan
flobse
Beiträge: 58
Registriert: Fr Mai 01, 2009 9:51 pm
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von flobse »

jan0469 hat geschrieben:Hallo,
kannst Du mir sagen, welches Produkt du genau meinst. Da gibt es sehr viele Produkte und es würde mir sehr helfen.
Herzliche Grüße
Jan
Z.B. den ATEM Television Studio HD (https://www.blackmagicdesign.com/de/pro ... s/W-APS-08). Den gibt es so für ~950€. [/url]
So viele Menschen wollten Gott sein –
aber nur ein Gott wollte Mensch sein!
Andreas2004
Beiträge: 54
Registriert: Di Mär 04, 2008 1:36 pm

Beitrag von Andreas2004 »

Hallo,

das ATEM Television Studio HD haben wir im Einsatz und wegen der Kabellängen (deutlich größer als 10 m) weitestgehend auf SDI gesetzt. Wir sind mit der Funktion des Mischers sehr zufrieden.
Folgende Dinge haben wir beim Einsatz gelernt:

1.) Der Mischer ist nicht leise, er verursacht einen Geräuschpegel von 38 dB. Da sind zwei Lüfter drin die mit jeweils 10.000 rpm drehen und leiseren Ersatz in der Bauform haben wir nicht gefunden. - Es gibt DIY-Lösungen, aber damit ist die Garantie hin ... also leben wir noch damit. Der Geräuschpegel ist für uns der einzige Wehrmutstropfen.

2.) Der Weg von der Bühne zum Mischer beträgt bei uns ca. 30 m. Das geht zwar rein theoretisch mit aktivem HDMI-Kabel, liegt aber weit ausserhalb der Norm. Kann gehen, muss nicht. - Zum Anfang hatten wir auf der Bühne einen kleinen HDMI/SDI Konverter. Da gab es immer wieder Probleme mit der Wandlung, bis wir gelernt haben, das die günstigen Grafikkarten in Laptops oft kein normgerechtes HDMI-Signal ausgeben, was man nicht merkt, wenn man bei HDMI bleibt. - Die Lösung ist ein Scaler mit HDMI-Eingang und SDI-Ausgang. Bisher gab es nur einen Laptop, der selbst mit Scaler gelegentlich Probleme machte.
Auch aus dem ATEM raus verwenden wir SDI (wegen des Kabelweges) mit einem kleinen Verteiler, gehen bis jeweils bis zu den Beamern und gehen dort zurück mit einem kleinen günstigen Konverter auf HDMI und beschicken damit den jeweiligen Beamer.

3.) Wir haben die Anlage inkl. Beamer ausgelegt auf 1080p, Full HD. Mehr geht eben nicht, irgendwo muss man sich begrenzen und ich meine das FullHD eh Luxus ist für unseren Anwendungsfall. - Und Filme kann man da auch schauen .... obwohl wir keinen Kinosaal wollten. - Wir wollen die Anlage auch gerne länger haben.

4.) Der ATEM hat einen Kontrollmonitorausgang für die Regie. Wählt den Kontrollmonitor nicht zu klein, da werden die 8 Eingänge, Preview und Program angezeigt. - Die 24" empfinden wir als gerade richtig, wenn man keinen großen Abstand her. Hier haben wir einen gebrauchten Monitor gekauft, Hauptsache man sieht was ...

In der Summe sind wir zufrieden und würden auch heute das ATEM Gerät wieder kaufen.


Das soll ein Erfahrungsbericht sein, als Hilfe gedacht.

Mit besten Grüßen,
Andreas.
d010101
Beiträge: 85
Registriert: Mo Dez 17, 2007 2:12 pm

Beitrag von d010101 »

Noch ein Hinweis zum ATEM Television Studio HD:

Alle Quellen die man anschließt müssen im gleichen Format kommen.
Also zb alles 1080p/50. Das Gerät hat keine Scaler, d.h. wenn du eine Kamera mit 1080i/50 anschließt und einen Laptop mit 1080p/50 klappt das in der Regel nicht. Du sagst dem Mixer welches Format du im Ausgang haben willst, und alle Quellen müssen dann in dem Format geliefert werden.

Wenn alle deine Quellen das gleiche Format liefern können..kein Problem. Falls nicht, kann man dann entweder einen Scaler für die Quelle vorschalten, die nicht kompatibel ist (zb Decimator Design MD-HX) oder man nimmt gleich den Television Studio Pro 4K.

Die 4K Version hat an jedem Eingang einen Scaler, leider aber nur SDI-Eingänge. Daher braucht man dann dort wieder einen SDI/HDMI Konverter. Da gibts aber die Micro-Converter von BlackmagicDesign, die sind gut und günstig.
leo.loewe90
Beiträge: 3
Registriert: Di Feb 28, 2012 9:08 am
Wohnort: Jena

Weitere Möglichkeit für Kamera-Bilder und Songbeamer

Beitrag von leo.loewe90 »

Es gibt seit einiger Zeit die Möglichkeit ein elgato HD60s mit Songbeamer zu verwenden. Sebastian hat die Kompatibilität dankenswerter Weise hergestellt. Damit kann man ein HDMI-Signal als Hintergrund in den Songbeamer integrieren. Das HDMI-Signal kann eine Kamera oder jedes andere HDMI-Signal sein. Man benötigt nur das elgato HD60s (neu für ca. 180€ bestellbar) und einen freien USB 3.0 Anschluss. Schon kann man loslegen.

Eine noch bessere und etwas teurere aber nicht ganz so teure Variante wie das ATEM Television Studio HD ist das ATEM Mini ( https://www.blackmagicdesign.com/de/products/atemmini ). Es ist im Sommer erst frisch auf den Markt gekommen und kostet ca. 350€ Es bietet die Möglichkeit 4 HDMI-Eingänge direkt zu mischen bzw. umzuschalten. Die Eingangssignale müssen auch nicht im gleichen Format vorliegen, da an jedem Eingang ein interner Scaler hängt. Man kann also damit Songbeamer und die Kameras über die Eingänge ansteuern und über den HDMI-Ausgang das Signal an ein Beamer oder beliebiges Ausgabegerät senden. Das ATEM Mini kommt mit einem kleinen Bedienpult, sodass man keinen weiteren Rechner zum steuern braucht. Wenn man noch mehr Profi-Funktionen rausholen will, lässt es sich aber einfach über einen weiteren Rechner auch Fernsteuern, genauso wie das ATEM Television Studio HD.
Ein weiterer Vorteil ist, dass das ATEM Mini einen USB 3.1 Gen 1 Ausgang hat. Über den wird es am Rechner angeschlossen, als Webcam erkannt und sollte damit auch problemlos im Songbeamer einbindbar sein als Hintergrund. Damit kann man die 4 Eingangsquellen im Songbeamer direkt gemischt als Hintergrund haben. Es bietet aus meiner Sicht sehr viele Möglichkeiten und einen recht guten Preis für die Leistungsmerkmale.

Die Webcam-Funktionalität habe ich selbst im Songbeamer noch nicht testen können, sollte aber problemlos funktionieren. Wenn es das ATEM Mini schon vor 5 Jahren gegeben hätte, hätte ich vermutlich das statt dem ATEM Television Studio (ohne HD) gekauft.
d010101
Beiträge: 85
Registriert: Mo Dez 17, 2007 2:12 pm

Beitrag von d010101 »

Falls du eine Software-Lösung suchst, schau dir mal vMix an.
Antworten